21.03.2009

Hügelhopping im Vorspessart

Der Frühling schaut heute kurz bei uns vorbei und beschert uns einen sonnigen Tag, der nicht ungenutzt bleiben soll. Von Aschaffenburg aus wollen wir ein Paar Höhenmeter machen und ich möchte das neue 18-200 mm Objektiv für meine Kamera testen.

Wir durchqueren Schweinheim in Richtung Erbig und machen jetzt die ersten Höhenmeter. Wir blicken bald zurück auf die Stadt, einmal mit 18 mm Brennweite.

Und einmal mit 200 mm Brennweite.

Im weiteren Anstieg hole ich mir auch das Maintal mit dem Kraftwerk Staudinger in Großkrotzenburg ganz nah heran.

Trotz der vielen Foto-Pausen kommen wir schon um 10:05 Uhr an den Drei Kreuzen auf dem Erbig an, wo wir eine kurze Pause im Schatten einlegen.

Weiter geht es auf dem Rundweg um den Erbig, von dem wir zunächst hinab nach Niedernberg schauen können, bis wir wieder in den Wald abbiegen. Als wir wieder in die Sonne treten liegen unsere beiden weiteren Ziele schon vor uns. Direkt vor unserer Nase erblicken wir den Stengerts oberhalb des ehemaligen Truppenübungsplatzes der US-Truppen und im Hintergrund den Pfaffenberg mit dem gleichnamigen Sender des bayrischen Rundfunks.

Wir queren jetzt ein kleines Stück weglos über die Wiesen bergab, um ohne Umweg zum Beginn des freigegebenen Wegs über den Truppenübungsplatz zu kommen. Wir folgen dem Weg, bis wir am Grauberg wieder "sicheres Gelände" betreten und im Wald mit dem Aufstieg zum Stengerts beginnen.

Der Weg wird uns heute oft durch querliegende Bäume versperrt, die Waldarbeiter haben ein richtiges Chaos mitten auf den Wanderwegen hinterlassen. Dennoch kommen wir um 11:35 Uhr auf dem Stengerts an und machen auf dem Turm eine kleine Pause für eine erneute Fotosession. Zunächst muss natürlich wieder Aschaffenburg herangezoomt werden.

Dann blicken wir zum höchsten Punkt unserer heutigen Rundtour, dem Pfaffenberg.

Nach 10 Minuten steigen wir wieder vom Turm herab und folgen dem Waldweg oberhalb von Gailbach nach Südosten. Bereits um 12:10 Uhr kommen wir dann an der Frühstückseiche oberhalb von Soden an, an der wir unsere Mittagspause machen und unsere Vesper verdrücken.

Um 12:35 Uhr geht es wieder weiter in den Wald Richtung Pfaffenberg. Zunächst folgen wir dem gekennzeichneten Weg im Wald, bis wir auf eine Lichtung treten und den Gipfel mit den Sendemasten schon vor uns sehen.

Jetzt queren wir unterhalb des Gipfels nach Süden, bis wir den Weg verlassen und quer durch den Wald steil zum "Hohe-Wart-Weg" aufsteigen und unsere Laufrichtung nach Norden ausrichten. Nach wenigen Minuten kommen wir um 13:25 Uhr am Sender Pfaffenberg an.

Jetzt folgen wir dem Weg weiter nach Dörrmorsbach. Der Ort wird durchquert und über die Felder geht es in Richtung Grünmorsbach. Von unserem Weg können wir jetzt auch in Richtung Bessenbach in die Ferne schauen.

Bald kommen wir in Grünmorsbach an und schlagen den Weg in Richtung Aschaffenburg ein. An den Elterhöfen machen wir um 14:50 Uhr noch eine kurze Pause und erreichen bald wieder die ersten Häuser des Stadtgebiets. Jetzt muss nur noch Schweinheim durchquert werden und um 15:35 Uhr stehen wir wieder an unserem Ausgangspunkt.

Auf unserer Tour haben wir heute in insgesamt 6:15 h und 5:25 h reiner Gehzeit eine Strecke von ca. 25,5 km mit ca. 550 Höhenmetern bewältigt.

Den aufgezeichneten Track gibt es hier, mehr Bilder gibt es hier oder direkt hier:

Bitte den Hinweis zu unseren Tourenberichten beachten!


nach oben