26.08.2009

Kohlbergspitze (2202 m) / Ammergauer Alpen

Nach der gestrigen Tour zum Schneefernerkopf dürfen es heute ein paar Höhenmeter weniger sein, es steht die Kohlbergspitze in den Ammergauer Alpen auf dem Programm. Der Berg ist im Westen des Danielkamms die erste nennenswerte Erhebung und als Aussichtspunkt bekannt.
Bei etwas durchwachsenem Wetter stehen wir heute bedeutend später auf als noch am Vortag und starten so erst um 8:55 Uhr in Bichlbach am Bahnhof unsere Bergtour.

Der Weg führt dann auch gleich in die bewaldete Südflanke der Kohlbergspitze und zunächst schützt uns hier auch der Wald vor dem einsetzenden Nieselregen. Zum Glück hält der Regen aber nicht lange an und nach einer Weile lichten sich auch die Wolken ein wenig, so dass beim weiteren Aufstieg auf der gegenüberliegenden Talseite bald der Thaneller ins Blickfeld kommt.

Wir folgen dem markierten Steig Richtung Kohlbergspitze bis zu einer auf der Karte eingezeichneten Jagdhütte. Hier queren wir dann nach Nordwesten, um den Pfad Richtung Zigerstein zu erreichen, da wir den Aufstieg über die Westflanke begehen wollen. Bald werden die Latschenfelder etwas lichter und der Blick nach Westen auf die Tannheimer Berge wird frei.

Der Zigerstein kommt bald in Sichtweite und um 11:25 Uhr haben wir dann auch die dortige Scharte erreicht und machen eine kleine Vesperpause. Natürlich wird dabei auch der mit einem Gipfelkreuz geschmückte Zigerstein erklommen, ein kleiner Felsvorsprung, der mit Hilfe eines Drahtseils erreicht werden kann.

Vom Zigerstein aus ist das Gipfelkreuz der Kohlbergspitze übrigens schon zu sehen, eine gute Motivationshilfe als wir um 11:50 Uhr wieder aufbrechen. Der markierte Weg führt jetzt recht abwechslungsreich durch schrofendurchsetztes Grasgelände für das Trittsicherheit und ein wenig Kletterfertigkeit benötigt wird.

Nach einer abwechlungsreichen halben Stunde stehen wir dann auf dem Gipfel der Kohlbergspitze und machen mit der Gipfelrast gleich unsere nächste Pause.

Der Ausblick vom Gipfel ist wirklich lohnenswert. Zunächst kann man über den Danielkamm hinüber zum Wetterstein schauen.

Ebenfalls sieht man im Südosten die komplette Mieminger Kette.

Im Norden zeigen sich noch der Plansee und die Ammergauer Alpen mit dem Säuling.

Direkt im Süden erstrecken sich die Lechtaler Alpen mit Bleispitze und Gartnerwand.

Die Pause auf dem Gipfel wird fast nur zum Fotografieren genutzt und so vergeht die Zeit sehr schnell, bis wir um 12:50 Uhr mit dem Abstieg über den Normalweg beginnen. Hier führt zunächst ein Pfad über die Wiesen südöstlich des Gipfels, im Rückblick sieht man noch einmal das Gipfelkreuz und die Lawinenverbauungen, die bis an den Gipfel heran gebaut wurden..

Bald taucht man wieder in den Latschengürtel und später in bewaldetes Gebiet ein. Gegen 13:45 Uhr treffen wir schließlich auf unseren Aufstiegsweg von heute früh und folgen ihm weiter hinab in Richtung Bichlbach. Um 14:40 Uhr stehen wir schließlich wieder am Auto und freuen uns, dass uns heute eine so schöne Tour möglich war.

Auf unserer Tour haben wir heute in insgesamt 5:45 h und 4:40 h reiner Gehzeit eine Strecke von 10,2 km mit einem Aufstieg von ca. 1293 m und einem Abstieg von ca. 1293 m bewältigt.

Den Track zur Tour gibt es bei www.wandermap.net, mehr Bilder gibt es bei www.23hq.com oder direkt hier:

Bitte den Hinweis zu unseren Tourenberichten beachten!


nach oben