27.08.2009

Sonnenspitze (2417 m) / Mieminger Kette

Beste Wetteraussichten lassen uns heute ein Ziel anvisieren, das uns von unserer Ferienwohnung bereits im letzten Jahr und natürlich auch dieses Mal wieder jeden Morgen angelacht hat. Die Ehrwalder Sonnenspitze, die gerade von Ehrwald aus sehr dominant ausschaut und mit ihrer schönen, spitz zulaufenden Form imponiert.

Ausgangspunkt der Tour ist für uns der Parkplatz der Ehrwalder Almbahn. Von hier aus schlagen wir um 7:40 Uhr den Weg über den Hohen Gang zum Seebensee ein. Der Hohe Gang ist ein im oberen Teil mit Drahtseilen gesicherter Steig und stellt den kürzesten Anstieg in die vordere Mieminger Kette dar. Sobald man die Baumgrenze überschritten hat, blickt man hinunter nach Ehrwald und hinüber in die Ammergauer Alpen zum Daniel.

Nach 1,5 Stunden sind wir am Ausstieg des Steigs angelangt und wandern die wenigen Meter zum nördlichen Ufer des Seebensees. Hier fangen wir bei einer kurzen Pause die morgendliche Stimmung des noch im Schatten des Vorderen Tajakopfs liegenden Bergsees ein und wenden uns dann dem Nordanstieg zur Sonnenspitze zu.

Mit der nördlichen Variante wählen wir den leichteren und von Ehrwald aus kürzeren Weg auf die Sonnenspitze. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit den Berg von Süden über die Coburger Hütte zu besteigen. Unser Weg führt uns zunächst durch einige Bäume und Latschen bergauf, bis wir auf steileres Grasgelände treffen, das noch zwischen uns und den Felsen des Gipfelaufbaus liegt.

Um 10:10 Uhr legen wir schließlich kurz die Rucksäcke ab, packen das erste Vesper aus und blicken hinab auf die schon zurückgelegte Stecke und den türkisblau glänzenden Seebensee.

Nach einer Viertelstunde geht es weiter und bald kommen wir auch an den Felsen an, wo die ersten Kletterstellen auf uns warten. Der Weg ist jetzt nicht immer einfach zu finden, die Markierungen sind oft so angebracht, dass sie vor allem im Abstieg auffallen. Zum Glück weisen einige Steinmänner auch nach kurzen Verhauern schließlich doch immer wieder auf den richtigen Weg. Bald zeigt sich auch zum ersten Mal das Gipfelkreuz der Sonnenspitze.

Die jetzt noch folgende Strecke bietet noch einmal eine ausgesetzte abdrängende Stelle, die in die Westflanke des Bergs führt und von wo aus die letzten Höhenmeter im Fels zum Gipfel anstehen. Um 11:50 Uhr haben wir es dann geschafft und stehen auf dem Gipfel der Sonnenspitze. Gleichzeitig kommen von Süden einige Bergsteiger am höchsten Punkt an und auch von unserer Route erreicht kurz nach uns noch ein weiterer Gipfelstürmer das Ziel. Wir setzen uns ans Kreuz und schlagen das Gipfelbuch auf. Per Zufall entdecke ich einen Eintrag aus dem letzten Jahr:

Die DVD zum Projekt 8848 Höhenmeter steht auch in unserem Wohnzimmer und beim Blick auf die Zeichnung stellen wir fest, dass wir inzwischen auch einen Großteil der Berge des Projekts bestiegen haben. Wir selbst sind aber natürlich meilenweit davon entfernt, solche Leistungen an einem Tag zu erbringen.

Wir halten uns noch etwas am höchsten Punkt der Sonnenspitze auf, um die Gegend und das Gipfelkreuz ausgiebig zu fotografieren.

Um 12:10 Uhr werfen wir dann noch einmal einen Blick hinab auf den Seebensee und den Vorderen Tajakopf, bevor wir auf der gleichen Route absteigen, die uns zuvor zum Gipfel geführt hat.

Um 14:00 Uhr kommen wir wieder am Seebensee an und während hier früh morgens noch weitgehend Stille herrschte, ist jetzt einiges los. Einige Unerschrockene machen sogar Anstalten sich ins kalte Wasser des Sees zu werfen. Wir wenden uns enstpannt dem weiteren Abstieg zu und als wir auf dem Fahrweg die Seebenalm passieren, blicken wir noch einmal zurück zur Sonnenspitze.

Der breite Wanderweg führt uns weiter bergab und bald sehen wir zu unserer Rechten den Igelskopf, den wir vor drei Tagen bestiegen haben.

Wir marschieren weiter zur Ehrwalder Alm, wo wir um 15:05 Uhr einkehren und auf der Sonnenterrasse noch etwas trinken, bevor wir um 15:30 Uhr die letzte halbe Stunde der heutigen Bergtour mit dem Abstieg zur Talstation antreten.

Auf unserer Tour haben wir heute in insgesamt 8:20 h und 7:05 h reiner Gehzeit eine Strecke von 16,0 km mit einem Aufstieg von ca. 1699 m und einem Abstieg von ca. 1699 m bewältigt.

Den Track zur Tour gibt es bei www.wandermap.net, mehr Bilder gibt es bei www.23hq.com oder direkt hier:

Bitte den Hinweis zu unseren Tourenberichten beachten!


nach oben